Was will ich von Gemeinschaft? 12

Vor einigen Monaten habe ich übergangsmäßig/kommissarisch/mit minimaler Stundenzahl die Stelle des Geschäftsführers der Siebenlindener Siedlungsgenossenschaft übernommen. Das ist eigentlich eine sehr vielseitige, verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit; 15-20 Stunden pro Woche sollte man dafür einplanen. Leider hat sich bis jetzt keine*r der erfahrenen Bewohner*innen dazu bereit erklärt, diese Stelle nach der Kündigung des langjährigen Vorgängers zu übernehmen. Wir hatten eine Bewerberin, die gerade erst in Sieben Linden gelandet war – nach ein paar Monaten Geschäftsführungsversuch hat sie aber nicht nur den Job hingeschmissen, sondern ist sogar wieder weggezogen. Geschäftsführung in Sieben Linden ist also nichts für schwache Nerven. Es gibt unheimlich […]


Gastbeitrag: Ökologische Kommunikation 4

Ökologische Kommunikation Die “Gewaltfreie Kommunikation” nach Marshall B. Rosenberg kennt fast jeder, die “Ökologische Kommunikation” nach Jerome Liss hingegen ist den meisten Menschen gar kein Begriff. Ich denke, zu Unrecht, denn das System steht der Gewaltfreien Kommunikation in nichts nach, und wenn es um Arbeit von und mit Gruppen geht, bietet die Ökologische Kommunikation mit ihrem aus der Biosystemik stammenden Ansatz effizientere und praktischere Werkzeuge als die eher rhetorikbetonte Gewaltfreie Kommunikation. In Deutschland dürfte die Ökologische Kommunikation weitgehend unbekannt sein, denn Neuerungen im ökologischen und sozialen Bereich setzen sich eher von Nord nach Süd durch als umgekehrt. Erfunden hat dieses […]


Old Sieben Linden beats New topia 2

Der Newsticker meldet: „newtopia“ wird nach 101 Folgen eingestellt. Wir sind enttäuscht! Unser Ökodorf Sieben Linden geht morgen in die 6724. Runde und ein Ende ist nicht in Sicht. Sowohl Teilnehmer*innen als auch Zuschauer sind begeistert. Häuser werden gebaut, Kinder geboren und der Pfirsichbaum hängt schwer voller saftiger Früchte. Macht den Fernseher aus und macht mit. Leben in Gemeinschaft, der Realityspaß für alle!


Sommer in Gemeinschaft

Ergänzungen fett gedruckt – diese Ergänzungen standen nicht im eurotopia-Newsletter vom 17.7. Durch eine kurze Mail an die in unserem Verzeichnis gelisteten Gemeinschaften konnte ich eine ganze Reihe von weiteren Sommerveranstaltungen sammeln. Wer diesen Sommer noch was erleben möchte, möge sich mal abends, wenn es kühler ist, mit Kalender vor seinen/ihren Computer setzen und ein bisschen durchklicken. Im Folgenden die gemeldeten Events der deutschsprachigen Gemeinschaften, die der englischsprachigen Projekte folgen darunter: Deutschland: (allerdings unterwegs Richtung Italien): walking school, zu Fuß durch Europa www.visionbakery.com/walkingschool Bauwagengemeinschaft Alt Ungnade – Freiraum e.V.: „The Freiraum Festival of Spirit“, 29. – 30.08.2015, Infos demnächst auf […]


Gemeinschaftsprodukte 4

Eine spinnerte Idee von mir ist (wird so bald nicht umgesetzt, aber erzählen kann ich doch mal davon), neben den Medien zum Thema „Leben in Gemeinschaft“ im eurotopia-Shop auch ganz ausgewählte Produkte anzubieten, die sich im Gemeinschaftsleben bewährt haben und die wir nach reiflicher Recherche empfehlen können. Die Idee kam mir, als ich mal die perfekte Kombination aus Rucksack und Trolley (=Rollkoffer) gesucht und gefunden habe. Wenn eurotopia dieses Produkt zu einem guten Preis anbieten würde, könnten andere sich das Suchen sparen. Mit der Recherche (wie wurde mein Lieblingstrolley hergestellt?) ist es allerdings noch nicht weit her, außerdem ist dieses […]


Was hat es eigentlich mit „Familienlandsitzen“ auf sich? 11

Wer sich mit Gemeinschaften, Ökodörfern und nachhaltigem Leben beschäftigt, erfährt irgendwann von den Ökodörfern, die sich nach den Anastasia-Büchern gegründet haben. Wie, was, eine Ökodorfbewegung, die auf einer Buchserie beruht? Klingt ein bisschen fantastisch. Tatsächlich wird in den Büchern von Wladimir Megre eine konkrete Siedlungsweise empfohlen. Die Bücher sind in  Romanform geschrieben, vermitteln aber eine Weltanschauung, die spirituell und ökologisch geprägt ist. Die Titelfigur Anastasia lebt in der sibirischen Taiga als Vertreterin der alten Kultur der „Wedrussen“ und vermittelt dem Ich-Erzähler allerlei Erkenntnisse. Ein lesenswerter Artikel dazu findet sich in der deutschen Wikipedia – auf der Diskussionsseite des Artikels wird […]


Gemeinschaft in der Stadt… 1

Gemeinschaft in der Stadt geht natürlich auch – das schreibe ich hier mal hin, weil ich doch immer so viel vom schönen Landleben und von Ökodörfern erzähle. Und einer der nächsten Beiträge wird von Familienlandsitzen handeln, also schon wieder Land. Nein nein, Stadt bietet sich sogar an für Gemeinschaft. Sind ja sowieso überall Menschen, Häuser gibt es auch schon, eigentlich müssten nur noch die Wohnungstüren aufgemacht werden. Aber: In der Stadt ist der Individualisierungsdruck natürlich noch viel stärker. In der Stadt musst du noch stärker sein als auf dem Land, um dem ganzen Mainstreamquatsch zu widerstehen, von der Cocktail-App bis […]


Eine erfolgreiche Gemeinschaft

Was ist eigentlich eine erfolgreiche Gemeinschaft? Ich glaube, von der Idee, durch eine Gemeinschaftsgründung von jetzt auf gleich eine neue Gesellschaft zu entwicklen, sollte man tunlichst die Finger lassen. Die „Pioniere“ in Newtopia schreiben immer noch „Wir sind hier 15 Pioniere und versuchen für ein Jahr eine neue Gesellschaft aufzubauen“* – so, so. Ich denke, wenn eine Gemeinschaft nach der aufregenden Gründungsphase bestehen bleibt und tatsächlich ein bisschen von der Lebensqualität bietet, die einst anvisiert war, ist das schon sehr respektabel. Denn wie schon gesagt – eine erprobte, belastbare Gemeinschaftskultur gibt es ja (noch) gar nicht (mehr). Durch eine Gemeinschaftsgründung […]


Das „Öko“ in Ökodorf 4

In den beiden ersten Beiträgen mit dem Titel „Ist Gemeinschaft wichtig“ überlege ich, warum meiner Meinung nach schon der Versuch, kooperativ zusammenzuleben, ein wichtiger Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt ist. Nun lebe ich aber in einem Ökodorf, und das behauptet ja schon im Namen, ein Ort zu sein, an dem ökologisch gelebt wird. Und zwar nicht nur, weil da Gemeinschaft geübt wird, sondern auch, weil dort handfest weniger ökologischer Schaden verursacht wird als in anderen Dörfern oder Städten. Es gibt sogar den Anspruch (wenn es ihn überhaupt noch gibt, ich müsste jetzt lange suchen, um dazu was Schriftliches zu finden), […]


Neue Dörfer

Das Thema gut – nachhaltig – naturnah – selbstbestimmt leben beschäftigt viele Leute: Das ist natürlich eine gute Nachricht. Dass es trotzdem nur so ein Randthema zu bleiben scheint, ist weniger schön. Eine richtige Bewegung mit mitreißender Strömung ist es, befürchte ich, noch nicht geworden, auch wenn entsprechende Artikel gerne mit einem „Immer mehr Menschen wollen … (so leben)“ beginnen. Was fehlt? Ich weiß es nicht. Mir fällt immerhin auf, dass das Kind viele verschiedene Namen hat und dass die Grenzen zwischen den vermeintlich unterschiedlichen Disziplinen nicht so offen sind, wie sie sein könnten. Zum Beispiel rede ich hier immer […]