Korrekturen zum gedruckten eurotopia-Verzeichnis Nachdruck 2021


Im Herbst 2021 ist der aktualisierte Nachdruck des eurotopia-Verzeichnisses von 2019 erschienen. Wenn auf Ihrem Buch vorn im Titel eine 25 steht (steht dezent für 25 Jahre eurotopia), dann finden Sie auf dieser Seite lediglich die Korrekturen/Ergänzungen, die uns seither erreicht haben.

SeiteÄnderung
424ACHTUNG: Inzwischen sind mehrere Beschwerden von Besucher*innen dieses Ortes bei uns eingegangen, die dort mitarbeiten wollten - der Ort soll keine wirkliche Gemeinschaft und zudem ungepflegt und der Eigentümer grenzüberschreitend sein. Klingt nicht so, als ob wir diese Adresse in Zukunft noch veröffentlichen sollten...

Deutschland:

Gäst_innenhaus Jakob

Adresse:
Buchhainerstraße 8
35315 Homberg (Ohm) – Dannenrod
Bei Marburg

Kontakt & weitere Infos:
https://gaest-innenhaus.org
info@gaest-innenhaus.org
+49 178 681 85 34

Gegründet: 2021

Hier lebende Menschen: ca. 15

Sprachen: Deutsch, Englisch

Das Gäst_innenhaus in Dannenrod ist ein alter Hof, lange genutzt als Gasthof, und nun ein Ort, an dem wir eine sozial-ökologische und klimagerechte Transformation erproben und leben. Entstanden ist das Projekt aus dem Protest und der Waldbesetzung im Dannenröder Forst gegen den Bau der A49. Solidarische Strukturen und Orte ermöglichen den
Menschen politischen Aktivismus, Wissen zu teilen und bieten Rückzugsorte.
Visionen und Projekte entwickelten und entwickeln sich im Austausch mit den Menschen vor Ort, aus der Umgebung und der gesamten Klimagerechtigkeitsbewegung. Die Visionen, aus denen dieses Projekt enstand, umfassen die Aspekte Bildung, Regeneration, Kultur und Vernetzung.
Neben den verschiedensten Veranstaltungen von der Kunstausstellung über Kinderferienspiele bis zum Klimacamp ist hier auch Platz für regenerative Landwirtschaft, eine offene Werkstatt und Repair-Café, eine offene Bibliothek und einen Dorfladen. Im Zusammenleben als Gemeinschaft sind uns Nachhaltigkeit sowie ein achtsamer und wertschätzender Umgang wichtig.

MagdeDorf – Ökodorf in der Stadt

MagdeDorf e.V. c/o Binger Melanchthonstr. 7 39112 Magdeburg

Telefon: 0163 3647526 oder 0176 80528811, Mail team@magdedorf.de


Gründungsjahr: 2019, noch in Gründung.

Momentan 26 Einzugswillige (♀ 10 ♂ 8 Kd. 8) , unsere Zielvorstellung ist 100+x

Gesprochene Sprachen: deutsch, englisch, esperanto

Schlagworte:
ökologisch & sozial nachhaltig, antifaschistisch, linkes Politikverst., undogmatisch, Geschlechtergerechtigkeit, Mehrgenerationen, gewaltfrei, emanzipatorisch, selbstverwaltet, Bildungsarbeit, altern. Energien, Konsent, vegetarische Bioernährung, barrierefrei, ökolog. Bauen, Friedensarbeit und Völkerverständigung, Kinder-& Jugend-Mitsprache, Gartenbau in Permakultur, Tanzen, Gemeinschaftsräume rauchfrei, Kreativ und Werkstätten, Spiel und Spaß

Beschreibung:
Interesse füreinander, gegenseitiges Vertrauen, Achtsamkeit und Verantwortung sind unsere Basis. Wir wollen Möglichkeiten einer zukunftsfähigen Lebensweise in der Stadt, in unmittelbarer Nähe anderer Menschen, erproben/aufzeigen. Das gemeinsame Streben hin zu einem ökologisch & sozial nachhaltigem Leben schließt die Akzeptanz des individuellen Weges jedes Einzelnen mit ein. Unsere Unterschiede sind zugleich Herausforderung und erfrischende Vielfalt. Jede/r hat Stärken und Schwächen und ist aufgerufen, ihre/seine Talente einzubringen und ihren/seinen Platz im gesamten Gefüge der Gemeinschaft zu finden. Dabei kommt es immer wieder zu Konflikten. Diese sind für uns ein normaler Bestandteil und notwendig, um miteinander zu wachsen. Sie auszuhalten ist harte Arbeit, vor allem an sich selbst (Selbstreflexion und Eigenverantwortung). Selbstverwaltung heißt für alle Bewohner/innen ihre Mitgestaltungsrechte & -pflichten wahrzunehmen. Wir streben die gleichberechtigte Aufteilung der anfallenden Arbeiten und Finanzbeiträge an, wobei ein Tausch des einen gegen das andere möglich sein soll. Bei allen Tätigkeiten bemühen wir uns um Geschlechter-Gleichberechtigung. Als Entscheidungsmethode haben wir Konsent gewählt. Das heißt nicht, inhaltlich einer Meinung sein zu müssen, sondern gegen bestimmte Entscheidungen keinen begründeten Einwand zu haben. Oberstes Ziel ist die gemeinsame Suche nach einer für alle guten Lösung. Wir verstehen uns als wachsendes Projekt, in dem es stets Experimentierräume und die Möglichkeit für Veränderung gibt.

Zusamhof

Oettingen-Wallerstein-Straße 24, 86473 Ziemetshausen

E-Mail-Adresse: zusamhof@posteo.de
ggf. eure interne Kontakt-Mailadresse für mich: jasmin.bunzel@posteo.de

Gründungsjahr: 2021
Nächstgrößere Stadt: Augsburg


6 Erwachsene, 5 Kinder. 1-2 weitere Familien können noch dazukommen
Größe unseres Anwesens: 3000m², 450m² Wohnfläche mit Ausbaupotential
Gesprochene Sprachen: deutsch, schweizerdeutsch, arabisch

Wir sind eine kleine Gemeinschaft von aktuell drei Familien/11 Menschen, die im Juli 2021 zusammen auf einen früheren Reiterhof in Ziemetshausen, einem schönen Dorf im Naturpark Westliche Wälder bei Augsburg, gezogen sind. Wir wollen gemeinsam den Wandel leben. Der Zusamhof soll ein Raum der Potentialentfaltung sein, in dem wir gemeinsam und kreativ Lösungen für morgen erschaffen und gleichzeitig bodenständig und verwurzelt im Hier und Jetzt sind.
Für unser Gemeinschaftsleben ist uns ein bewusster und offener Umgang mit Konflikten wichtig, als Chance zur Reflektion und Entwicklung. Gewaltfreie Kommunikation, Schattenarbeit, gemeinsame Meditationen, Redekreise etc. unterstützen uns dabei.
Mit unserem entstehenden Permakulturgarten wollen wir ein Stück Selbstversorgung erreichen und das Gelände renaturieren. Als
Gemeinschaft ermöglichen wir uns so ein naturnahes & artgerechtes Familienleben. Zukünftig wollen wir uns in der Region auch noch mehr vernetzen, evtl. einen Seminarbetrieb aufnehmen, Veranstaltungsort werden etc.
Für mehr Infos: zusamhof.de und auf Instagram: gemeinschaft_zusamhof

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist favicon.ico